Lovefilm und Samsung Smart TVs

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Nachdem in einer meiner Amazon-Bestellungen wieder mal ein Lovefilm-Gutschein drinlag, wollte ich es mir mal genauer anschauen.

Bei Lovefilm kann man DVDs und BluRays ausleihen – für mich nicht interessant und zu umständlich – es gibt aber auch Video on Demand – für 9,99 Euro kann man neben dem „analogen“ ausleihen auch Videos on Demand ansehen – neben Maxdome gibt es da finde ich sonst keine Alternativen…

Problem bei Lovefilm: es gibt keine App für Samsung Smart TVs – auch nicht für andere große Hersteller wie LG oder Philips. Lovefilm hat nur eine Kooperation mit Sony, deswegen gibt es auf Sony TVs, der PS3 und Sony BluRay-Playern eine Lovefilm App.

Das komische, nur in England gibt es auch für Samsung und LG eine Lovefilm App – also ziemlich unverständlich für mich…

Auf Anfrage bei Lovefilm habe ich nur folgende Aussage erhalten:

Derzeit ist unser Video on Demand Angebot nur über wenige Endgeräte
verfügbar, wir arbeiten aber stets daran unser digitales Angebot auch
auf anderen Geräten anzubieten. Sobald wir das Angebot auf andere Geräte
ausbreiten, geben wir unseren Kunden Bescheid.

Um Lovefilm also am TV genießen zu können, muss man also direkt seinen PC mittels HDMI, VGA, S-Video oder was auch immer anstöpseln – sehr umständlich – ich hoffe, dass die UK-App für Samsung-TVs bald nach Deutschland kommt – sonst macht das keinen Spaß….

Autor: Markus

Arbeitet in einer Webagentur im wunderschönen Augsburg. Spezialisiert auf die Bereiche Community, SEO und was sonst so anfällt :-)

7 Gedanken zu „Lovefilm und Samsung Smart TVs“

  1. This really sucks. In Germany why this low level of customer service is acceptable to people?

    And Lovefilm, they are in business but do not want to make money? Incomprehensible.

    I wish I knew that in Germany streaming is only available in Sony Tvs before I bought my Samsung.

  2. Ich habe seit 2 Wochen einen schönen neuen Phillips Fernseher mir Smart TV.
    Leider geht VOD nur auf Sony Geräten.

    Nun bestehen zwei Möglichkeiten:
    1. ich kaufe mir einen neuen Fernseher
    2. Lovefilm endet an der Probezeit und der Mitbewerber liefert in den Fernseher.

    Mal rechnen, was billiger ist.

    Bye Bye Lovefilm

  3. Mein erster Eindruck:
    Ich kann Lovefilm auf dem iPad anschauen. Sobald ich den externen TV Adapter anschliesse habe ich den Ton auf dem TV aber nicht das Videobild. Es kommt dann der Hinweis das LOVEFILM dies auf externen TVs nicht unterstützt (unterstützen will).
    Wie meine Vorgänger kann man heute mit jedem handelsüblichen PC das Videosignal auf den TV geben und somit LOVEFILM dort schauen. UMSTÄNDLICH!
    Eine APP für meinen Philips Ambilight und Samsung GIBT ES NICHT.

    LOVEFILM = SONY

    BYE BYE Lovefilm nach der 30 Tage Probezeit.

  4. Ich kann es ebenfalls überhaupt nicht verstehen, warum man sich an Sony knebelt. Der „Video on Demand“ muss heutzutage in erster Linie für internetfähige TVs zur Verfügung gestellt werden, damit man eine möglichst breite Masse von Kunden erreicht. Zudem sollte man als vollmundiger Kunde auch die freie Wahl des Endgerätes haben.

    Wie kann sich ein Unternehmen wie Lovefilm (respektive Amazon) derart selbst schädigen, indem es das Kundenpotenzial von TV Käufern der Hersteller Samsung (Smart TV), Philips (NetTV), LG (Smart TV), Panasonic (Viera Connect) usw. vom Angebot ausgrenzt? In erster Linie geht es doch um Marktanteile, die faktisch ohne Sinn und Verstand vollkommen ausgeschlossen werden.

    Hinzu kommt noch der dreiste Umgang mit Kunden, die keine konkrete Antwort bekommen. Die werden mit vorgefertigten Ausweich-Antworten (s.o.) bedient – mit dem sehr bitteren Beigeschmack, als ob man nicht vollmundig und halbwegs intelligent wäre.

    Gratulation Lovefilm Deutschland (bzw. Amazon Deutschland), bei euch sind ja richtig intelligente Strategen und Marketing-Experten im Haus, die vorsätzlich das Unternehmen schädigen (Gewinne verbaut). Wie ist jetzt der bittere Beigeschmack auf eurer Seite? ;-) PS: Die Gehaltsprämien sollten entsprechend bewertet werden.

  5. Hier mal die Antwort, die ich von Lovefilm in der Angelegenheit am 22.2.13 erhalten habe:

    „vielen Dank für Ihr Interesse an unserem digitalen Service und den
    verfügbaren Endgeräten.

    Unser Service ist noch nicht auf dem von Ihnen angefragten Samsung Smart
    TV Endgerät integriert.

    Dies hat lizenzrechtliche und auch technische Gründe und wir können
    diesbezüglich auch keine Garantie geben, dass wir unseren Service in
    Kürze (oder 3 Monaten) auf den Geräten der Marke Samsung zur Verfügung
    stellen werden.

    Eine Bereitstellung einer App auf einem spezifischen Portal, beinhaltet
    eine Vielzahl an Tests und den erwähnten Lizenzrechten die verhandelt
    werden müssen.

    Bitte beachten Sie, dass wir auf unserer Webseite alle für den Service
    verfügbaren Endgeräte vorab anzeigen.

    Diese Angaben sind auch für nicht registrierte Kunden sichtbar.

    Die Auflistung ist direkt unter „So geht’s“ auf der Webseite zu finden:

    http://www.lovefilm.de/so-gehts/video-on-demand/

    Da die Vertragsregelungen für den englischen Service sich anders
    verhalten, kann LOVEFiLM den Video on Demand Service auf Samsung Smart
    TVs und anderen Geräten in Großbritannien zur Verfügung stellen.

    Allerdings wird dies wie erwähnt, bis auf weiteres nicht für Deutschland
    möglich sein und wir können diesbezüglich keine weiteren Auskünfte
    geben.

    Es bleibt daher die Nutzungsoption auf die freigegebenen Endgeräten für
    den deutschen Raum, die auf http://www.lovefilm.de aufgeführt sind.

    Sobald wir unseren digitalen Service auf weiteren Geräten verfügbar
    machen, werden wir dies auf unserer Webseite und anderen Medien bekannt
    geben.

    Wir hoffen, dass wir die Sachlage aufklären konnten und danken Ihnen für
    Ihr Verständnis.“

  6. Lovefilm klappt nicht nur mit Sony Endgeräten.
    Besitzer einer Xbox360 steht auch ein LF App zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.